Europäische und Kanadische Biber


castor fiber, castor canadiensis

Die üblichen Spuren eines Bibers nach getaner arbeit

In Finnland findet man zwei Biberarten. Der Europäische Biber, der schon im 18. Jahrhundert ausgerottet, aber von Norwegen 1935 wieder angesiedelt wurde, sowie der im 19. Jahrhundert eingeführte kanadische Biber. Dieser verbreitet sich wegen seiner robusteren Art stärker hat als der Europäische. Die Jagd des Kanadischen Bibers ist nur durch die Jagdsaison reguliert, für die Jagd des europäischen Bibers braucht man dagegen eine behördliche Jagderlaubnis.

Der europäische Biber unterscheidet sich nur unwesentlich von seinem kanadischen Artverwandten. Die Färbung des Europäischen Bibers ist oft ein wenig hellgrau, und das Fell etwas länger als beim Kanadischen. Bei den Lebensgewohnheiten unterscheiden sich beim Errichten des Dammes und des Baues. Der Europäische Biber baut oft an einem Flussufer, der Kanadische Cousin bevorzugt dagegen einen Hügelbau.

Die Wildhege

Obwohl der Biber in ufernahen Wäldern große Schäden anrichtet, so verursachen auf der anderen Seite die Dämme die er baut Überschwemmungen, welche wiederum sehr gute Nistgebiete für viele verschiedene Wasservögel bieten.

In Gebieten, in denen der europäische Biber heimisch ist, sollte man keine kanadischen Biber ansiedeln. Ansonsten verdrängt die stärkere Art den europäischen Biber.

Bitte kontaktieren Sie uns

Fragen Sie nach einem Angebot oder weiteren Informationen.

Name*

E-mail Adresse*

Telefon

Ihre Nachricht*